Schädel_edited_edited_edited.png

CRANIOSACRALE OSTEOPATHIE

Anatomisch betrachtet umfasst das craniosacrale System den Schädel (CRANIUM), die Wirbelsäule, das Kreuzbein (SACRUM), die Hirn- und Rückenmarktshäute (Membrane), die Hirn-Rückenmarksflüssigkeit (Liquor cerebrospinalis), sowie die Nerven und Faszien (Bindegewebe) die damit verbunden sind.

All diese Strukturen stehen in enger Verbindung zu unsrem Nervensystem, dem Hormonsystem, zum Muskelskelett, Gefäßen, Lymph- und Organsystem. Dadurch spricht die craniosacrale Behandlung über sanfte Techniken sämtliche Körpersysteme auf direkte oder indirekte Weise an und harmonisiert sie.

Spannungsmuster im Gewebe können gezielt erspürt und aufgelöst werden. Die Selbstheilungskräfte im Körper werden aktiviert. 

 
logo.jpg

Körper und Geist kommen zur Ruhe - die Selbstregulation entfaltet sich